Herausforderung Sitzen

Heute geht es nicht um die Füße sondern um das Thema Sitzen!
Aber wie sollte es anders sein: natürlich hat auch Sitzen einen Bezug zu den Füßen…

Sitzen ist historisch betrachtet eine relativ neue Errungenschaft. Über Jahrtausende haben die Menschen körperlich gearbeitet und waren dabei in Bewegung, sie haben gejagt, gesammelt, waren als Nomaden zu Fuß unterwegs, haben nachts gelegen und geruht, und wenn eine Tätigkeit nur wenig Bewegung gefordert hat, haben sie gehockt in der tiefen Hocke, in der sie auch ihr Geschäft erledigt haben.
Die natürlichen artgerechten Basis-Körperfunktionen sind also: bewegen, liegen, hocken

Es gibt auch eine alte Regel die besagt: Liegen und Bewegen ist gut, Stehen und Sitzen ist zu vermeiden, zum Beispiel zur Vorbeugung gegen Krampfadern. Das bestätigt das zuvor gesagt.

Seit 70 Jahren nimmt die Zeit, die wir im Sitzen verbringen dramatisch zu. Früher ist man am Abend und am Wochenende zur Zerstreuung in den Garten gegangen, spaziert, gewandert, hat Gartenarbeit verrichtet, ging einem Hobby nach. Dann kam der Fernseher…
Die meisten Berufe waren Handwerke und die Arbeit war noch körperlich. Die Wege zur Arbeit waren weit und mußten zu Fuß oder mit dem Rad bewältigt werden.
Heute arbeitet der größte Teil der arbeitenden Bevölkerung in verwaltenden Bereichen und sitzt 8 Stunden täglich am Bildschirm, die Wege zur Arbeit werden mit dem Auto zurückgelegt oder in öffentlichen Verkehrsmitteln, in denen man sich dann ärgert, wenn man keinen Sitzplatz mehr bekommt…

Was heißt das für unsere heutige Situation?
Sitzen wird zu einer echten Herausforderung für unsere Gesundheit! Denn natürlich hat es ganz erhebliche Folgen für unseren Körper, wenn wir ihn nicht mehr artgerecht benutzen.
Beim Stehen an einem Fließband, im Verkauf, an einem Stehpult nutzen wir ja zumindest noch die Beine, was den großen Vorteil hat, dass die Füße belastet werden, die Muskulatur in Po und Beinen arbeitet und die aufrechte Haltung dem Körper Stabilität abfordert, also die stabilisierende Muskulatur und die Propriozeption aktiviert ist.
Beim Sitzen sieht es schlechter aus: Der große Gesäßmuskel Gluteus Maximus der für die Aufrichtung, die Gehbewegung und die Außenrotation des Beins zuständig ist, wird beständig großem (Sitz)Druck ausgesetzt, atrophiert und verliert seine Elastizität. Der Hüftbeuger Illiopsoas ist unter beständiger Anspannung um die rechtwinklige Beugung der sitzenden Haltung zu ermöglichen, was zu Durchblutungsstörungen und Muskel-Atrophien in den Beinen führt. Die Füße werden gar nicht mehr belastet. Durch die sich zwangsläufig einstellende Ermüdung rundet sich früher oder später der Rücken, was die Rückenmuskulatur extrem belastet, da sie nun den Kopf in einer äußerst unguten Haltung stabilisieren muss, damit man noch in den Bildschirm schauen kann.

Im Laufe des letzten Jahres sind mir zur Lösung dieses Problems zwei wunderbare Stuhl-Alternativen begegnet. Der MiShu Bewegungshocker und der Paleo Chair!
Mit dem hochwertigen Sitzblock Paleo Chair, wird der Boden praktisch auf Sitzhöhe angehoben. Dadurch haben wir die Möglichkeit auch am (Schreib)Tisch bequem im Schneidersitz, im Fersensitz, Langsitz oder sogar in der tiefen Hocke zu arbeiten – wir werden praktisch immer wieder herausgefordert unsere Position zu verändern. Aufrecht sitzen ist natürlich auch möglich, ohne Rückenlehne und vorgeformte Sitzfläche, was den Körper weniger stark ermüden läßt.
Der MiShu Bewegungshocker hat den einzigartigen Vorteil, dass das Sitzen selbst dynamisch wird. Durch die dreidimensional bewegliche Sitzfläche direkt unterhalb der Sitzhöcker, wird die autochthone Wirbelsäulenmuskulatur beständig aktiviert, ohne die Sitzhaltung verändern zu müssen. Die Sitzfläche ist derart gestaltet, dass die Sitzhöcker einen Impuls zur Aufrichtung erhalten. Wir sitzen nicht auf dem großen Gesäßmuskel wie bei herkömmlichen vorgeformten Sitzflächen.

Aktuell bietet uns die Homeoffice-Option einen großen Vorteil: Wenn man den Homeoffice Arbeitsplatz artgerechter gestalten möchte, hat man ganz andere individuelle Gestaltungsmöglichkeiten als Betriebe. Ausserdem ist es ggf. möglich Neuanschaffungen für den Homeoffice Arbeitsplatz steuerlich geltend zu machen.

Hier gibt es Seminar-Termine zum Thema „Herausforderung Sitzen“: Es besteht die Möglichkeit die beiden Sitzalternativen – MiShu und Paleo Chair – auszuprobieren und andere Alternativen kennenzulernen, jede Menge Übungen und ganz viel Hintergrundwissen um Zusammenhänge zu verdeutlichen.

Ich freue mich, wenn ich Dich beraten und begleiten darf. Vielleicht sehen wir uns im nächsten Workshop, sei gegrüßt

Sigrid Jassenkoff

Mein Blick auf Notre Dame:

Ich habe Kunstgeschichte studiert und der architektonische, bau- und kunstgeschichtliche Wert der Kathedrale ist mir absolut bewusst. Dass es sich bei dem Brand und der damit verbundenen Zerstörung um einen tragischen Verlust handelt, steht außer Frage und ist außerordentlich bedauerlich.

Es gibt aber viele andere Aspekte die ich hier auch sehe:

Notre Dame ist ein Symbol für christlichen Glauben in Frankreich und ganz West-Europa, heißt es.
Notre Dame wurde im Hoch- und Spätmittelalter errichtet. Eine Zeit in der die Institution Kirche mit dem Verkauf von Ablassbriefen Unsummen eingenommen hat und mit dem Kirchen-Bau vor allem eine unglaubliche Macht etablierte. Auch dafür ist Notre Dame ein Symbol. Nicht die christliche Nächstenliebe  sondern die Institution Kirche wurde damit gestärkt.

Nebenbei: Noch bevor der Brand gelöscht war, wurden Spenden im dreistelligen Millionenbereich zugesichert… sehr bemerkenswert in welcher Geschwindigkeit hier Gelder locker gemacht werden.
Ganz im Sinne des Ablasspredigers Johann Tetzel:  „Wenn das Geld im Kasten klingt, die Seele aus dem Feuer springt.“ ???

Ein Dach deckelt, gibt Schutz, deckt zu und trennt uns ab von den  Kräften der Natur. Es verhindert, dass wir den Himmel sehen und die himmlischen Energien, das Geistige, das himmlische Qi zu uns fließen kann. Unter einem Kirchendach stehen wir unter der Obhut der Kirche und unterwerfen uns  den Regeln der jeweiligen Religion.
Unter freiem Himmel sind wir im direkten Kontakt mit den göttlichen Energien.
Nun ist das Dach einer so mächtigen Kirche 4 Tage vor Karfreitag, eine Woche vor Ostern in Flammen aufgegangen. Auch das ist ein Symbol.
Es gibt so viel Gräueltaten, die im Namen der Kirche verübt wurden: Die unzähligen Kreuzzüge im Namen der Kirche, Kriege, der Ablasshandel, die systematische Diskriminierung von Frauen, die Hexenverfolgungen, Pädophilie, Missbrauch der Nonnen, Ermordung unzähliger  Säuglinge, die in Klöstern gezeugt und geboren wurden…..Eine Scheinheiligkeit ohne gleichen, die nichts mit gelebtem Christentum zu tun hat.
Jesus war kein Religionsbegründer. Religion ist das was die Kirche daraus gemacht hat. (Und das ist unabhängig von Katholizismus und Protestantismus – die Endung ..ismus bezeichnet immer eine Ideologie, eine Lehre, ein System. Auch der Glaube an  Mutter Maria ist Teil des Christentums und wie es  die Endung ..tum dartellt, bezeichnet Christentum eine lebendige gelebte Haltung!)

Das abgefackelte Dach ist auch ein Symbol dafür, dass das deckelnde, „schützende“ Dach nicht mehr benötigt wird und nicht mehr gewollt ist. Es ist ein Symbol dafür, dass die Zeit gekommen ist, in der wir eigenverantwortlich Glauben leben und das Christus-Bewusstsein in uns selber entwickeln und kultivieren. Die Macht nicht mehr abgeben an eine verlogene Institution, die sich als Vermittler zwischen Dir und Gott darstellt. Niemand benötigt einen Vermittler zwischen sich und Gott. Die göttliche Flamme ist schon in uns und es ist an der Zeit sich dessen bewusst zu werden. So wie Jesus zu Ostern den Stein zur Seite rollt und aufsteht, können wir nun aufstehen zu unserer innewohnenden Göttlichkeit und den direkten Kontakt zu unserer geistigen, göttlichen Führung entwickeln.

Dafür ist Notre Dame für mich zu einem kraftvollen Symbol geworden!
(Sigrid Jassenkoff)

Wie wär´s dies Jahr mit Plastik-fasten?!?!

Übermorgen ist Aschermittwoch und die Fastenzeit beginnt

Eine gute Zeit um Ballast abzuwerfen für ein freies, freudvolles Frühjahr und einen sonnigen, genussvollen Sommer.
In diesem Jahr ist Plastik-Fasten angesagt!!!
Versuche zwischen Fastnacht und Ostern ganz bewußt plastikfrei einzukaufen. Verschließe nicht Deine Augen und Dein Bewußtsein mit Sätzen wie: „es ist so schwierig““, alle kaufen diese Dinge“, „es gibt ja nichts mehr ohne Plastik-Verpackungen“!
Sieh Dich um in Deinem Supermarkt und in Deinem Drogeriemarkt … regalweise, tonnenweise Plastikmüll. Die Produkte stehen nicht nur in Deinem Markt, die stehen in jedem Markt, an jeder Ecke, in jeder Stadt in jedem Land der Erde!!! Lass diese Plastikflut mal richtig auf Dich wirken…mir ist dabei richtig schlecht und speiübel geworden…
Seitdem kaufe ich z. B. ausschließlich Seife im Pappkarton, Creme im Glastigel, Zahnputzpuver mische ich selber und kaufe Produkte lose im Biomarkt und im „Unverpackt“-Laden in Mainz. Obst und Gemüse kaufe ich lose, da wo es möglich ist und verwende Papiertüten und eigene Einkaufstaschen! Es geht und es macht Spaß…mein gelber Sack wird in drei Monaten nicht voll!

Bauchmassagen zur Unterstützung Deiner Fasten-Kur

Egal ob Du nun Plastik fastest oder eine klassische Fasten-Kur planst, Bauchmassagen unterstützen Dich in Deinem Vorhaben. Bauchmassagen räumen auf in den Bauchorganen, unterstützen die Entgiftung und tun das auch im übertragenen Sinn…sie befreien Dich von „vergifteten Gedanken“ und führen Dich zu einem gesunden „Bauchgefühl“.

Dein Bauchmassage-Fasten-Paket für März und April:
4 Bauchmassagen á 60 Min. – 200 Euro

Hier noch ein Link zu einem ausserordentlich sehenswerten Vortrag über die Vitamin D-Versorgung in unseren Breitengraden, das sollte jeder wissen um sich gut versorgen zu können mit diesem wichtigen Vitamin!!!
Allein der vitale Habitus dieses liebenswürdigen älteren Professors ist schon überzeugend!

Hier ist der Link zu meiner Seite mit den Workshop- und Fortbildungsterminen, auf der ich immer wieder neue Termine ergänze.

Wenn Du Fragen hast oder Dich anmelden oder einen Termin vereinbaren möchtest freue ich mich von Dir zu hören

Helau und Alaaf
Sigrid

Neue Adresse im Neuen Jahr

Das Jahr neigt sich dem Ende und ich genieße es sehr, mich zurückzuziehen und zurückzuschauen auf die Ereignisse des Jahres.  Altes Abschließen, offene Rechnungen begleichen, Streit beilegen, Visionen für das kommende Jahr aufsteigen lassen, Neues planen,… dazu braucht es Muße. Dafür sind die Rauhnächte die ideale Zeit, die Zeit „zwischen den Jahren“, die in unserem Sprachgebrauch noch so fest verankert ist….die Zeit, die aus dem Rahmen fällt, nicht zum alten Jahr gehört und nicht zum Neuen Jahr… Ich richte es mir immer so ein, dass ich kaum Verpflichtungen habe und dem Raum geben kann, was sich gestalten möchte, eine fruchtbare, heilige Zeit – die Geburt des Lichts.
In diesem Jahr nutze ich die Zeit um mich vertraut zu machen mit den neuen Räumen in denen ich ab 2.1. meine Kunden für Einzeltermine empfange:

Praxis:
berührungspunkt
Binger Str. 122  (Eingang Keltenweg)
55218 Ingelheim

 

Auf meiner homepage sind die Neuen Kurse und Termine für Fortbildungen einzusehen. Gleich im Januar geht es wieder los mit neuen Barefoot-Kursen.

Ausserdem:
Heilungs-QiGong in Ingelheim-Nord

Am Freitag, 18.1. von 9.30 – 11.00 Uhr beginnt in Ingelheim ein Kurs Sheng-Zhen Heilungs QiGong. Diese Form findet im Sitzen auf Stühlen statt und ist von daher auch gut für ältere Menschen geeignet. Sie fördert die Heilung nach Krebserkrankungen und zeigt gute Wirkung bei chronischen Krankheiten. Der Schulter-Nacken-Bereich wird intensiv mobilisiert und die Atmung aktiviert. Spielerische Bewegungnen führen zu innerer Ruhe und Leichtigkeit.
Der Kurs findet 8 mal im Bürgerhaus Frei-Weinheim (Rheinstr. 236) statt und kostet 80 Euro.

Kranich-QiGong in Ingelheim-West

Montag, von 17.50 – 18.50 Uhr findet im Mehrgenerationenhaus Kranich-QiGong statt. Kranich QiGong kräftigt Sehnen, Faszien und Gelenke und fördert die Balance im Inneren und im Körper.
Die 10-er-Karte kostet 100 Euro.
Für beide Kurse kannst Du Dich unkompliziert per Antwort auf diese Mail bei mir anmelden.

Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein besinnliche, gesegnete und ruhige Zeit zum Innehalten, damit Dein Inneres Halt bekommt und Du in Deiner Kraft ins Neue Jahr gehst.

 

Füße in Form

gesunde Füße ohne Schuhe

Die Füße sind das Fundament unseres Körpers und wahre Wunderwerke der Natur!

Beweglichkeit und Kraft in den Füßen sind notwendige Voraussetzungen für einen guten Stand und beste Sturzprophylaxe. Die Füße sind die Basis für die Aufrichtung. Haltungsfehler, Rückenschmerzen, Probleme in Knien und Hüften und Füßen sind häufig auf biomechanische Fehlbelastungen im Bewegungsablauf des Gehens zurückzuführen. Über die Füße entgiftet der Körper und nimmt die Erdenergie auf. Barfuß-gehen erdet, zentriert und macht glücklich. „Füße in Form“ weiterlesen

Wohlfühlzeit zu zweit

Massage-Tag für Paare
am Samstag, 22.4.2017 von 10.00 – 18.00 Uhr

Wer wünscht sich nicht manchmal, am Feierabend vom Partner, der Partnerin, Lebensgefährt/in, Mitbewohner/in, Freund/in mit angenehmen Massagegriffen verwöhnt zu werden? Wohltuende Berührung ist das, was sich jeder Mensch wünscht. Berührung befriedigt unser immanentes Bedürfnis nach Nähe und Geborgenheit, sie nährt, beruhigt, entspannt, besänftigt. Massage ist so alt wie die Menschheit und doch so sehr in unserer Gesellschaft vernachlässigt. „Wohlfühlzeit zu zweit“ weiterlesen

Ernährung in der zweiten Lebenshälfte

veganer Kartoffelgratin mit Feldsalat

Vortrag über Ernährung
am Freitag, 6.1.2017 um 19.00 Uhr im Tannenweg 13, Ingelheim

Viele wissen ja, dass ich mich seit einigen Jahren undogmatisch vegan ernähre und mir seit meiner kaufmännischen Lehre im Münchener Naturkostladen vor 30 Jahren im Bereich der gesunden Ernährung ein breites Wissen auf diesem Gebiet angeeignet habe. Da ich immer wieder auf Ernährung angesprochen werde und bei vielen Menschen Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten und diffuse Verdauungsprobleme große Themen sind, biete ich im neuen Jahr auch individuelle Begleitung bei Ernährungsumstellung an.
Dieser Vortrag ist sozusagen die Auftakt-Veranstaltung. Ich teile mein Wissen, meine Erkennnisse und verrate einige Geheimnisse, die keine Geheimnisse bleiben sollten….