Gua Sha Fa

Gua Sha Fa kann als eigenständige Schmerzzonen-Behandlung  durchgeführt werden oder innerhalb einer längeren Massageanwendung  zum Einsatz kommen (ohne Aufpreis).

15 Minuten – 15 Euro

Was ist Gua Sha Fa?
Eine traditionelle chinesische Massagetechnik, bei der mittels eines Schabers aus Büffelhorn die Haut oberflächlich geschabt wird.
Diese Technik ist intensiv tiefenwirksam, dabei relativ schmerzfrei und bringt erstaunliche Resultate. Hartspann, schmerzhafte Verspannungen, verklebte Faszien und umliegende Bereiche werden mit einem Schaber bearbeitet, was örtlich die Durchblutung angeregt, die dafür sorgt, dass Stasen in diesem Bereich abgebaut werden. Der Energiefluss in den Meridianen wird dadurch aktiviert. Dies wird von einem angenehmen Wäremegefühl begleitet.
Die meisten behandelten Personen spüren sofort nach der Behandlung Erleichterung und Entspannung.
Gua Sha wirkt einige Tage nach und kann bei sehr vielen unterschiedlichen Befindlichkeitsstörungen angewendet werden.

Anwendungsgebiete
Klassische Bereiche für die Gua Sha-Schmerzzonen-Behandlung sind Schultern, Nacken und Rücken.
Ich habe bei mir selber mit mehrmaligem Schaben innerhalb weniger Tage erfolgreich einen sehr schmerzhaft schnippenden Finger kuriert, bei dem ein Orthopäde mir als einzige schulmedizinische Therapie eine Operation vorschlug.